Der Haustierpark in Werdum

Mitte März war ich mit meiner Mit-FÖJlerin in Werdum. Neben der alten Mühle haben wir uns dort auch den Haustierpark angesehen. In dem Park leben Schafe, Schweine, Ziegen, Vögel, Kleintiere und Esel, wobei besonders die alten Rassen vor dem Aussterben geschützt werden sollen. Kinderfreundlich ist er dadurch, dass man fast alle Tiere streicheln kann und es mehrere Stationen gibt, an denen es möglich ist, Tierfutter zu erwerben. Als wir da waren, gab es auch junge Tierkinder, die fanden wir auch total süß:)

Die Werdumer Mühle

Die Werdumer Mühle steht- wie der Name schon verrät- in der Stadt Werdum. Diese liegt in der Samtgemeinde Esens, im Landkreis Wittmund, ca. eine Dreiviertelstunde mit dem Auto von Varel entfernt. Wie man durch die fehlende Galerie an der Windmühle erkennen kann, handelt es sich bei der Mühle nicht um einen Galerieholländer, sondern um einen Erdholländer. Gebaut ist sie auf einem kleinen Hügel und steht schon seit 1748 an diesem Ort. Früher stand an der Stelle wohl schon mal eine Bockwindmühle, von der man vermutet, dass sie schon im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Man schätzt, dass die Mühle in Werdum eine der ersten Windmühlen in der Region war, die zum Mehlmahlen genutzt wurde. Nach einer Stilllegung der Mühle im Jahre 1971 wurde sie 2002 komplett restauriert, sodass man hier heute wieder Brot aus selbst gemahlenem Mehl kaufen kann. Außerdem wurde ein Museum eingerichtet, in dem man mehr über die Landwirtschaft lernen kann.

Ein verlassenes Neuharlingersiel

Nachdem meine Mit-FÖJlerin und ich durch die Stadt Wittmund spaziert sind, haben wir uns auf den Weg nach Neuharlingersiel gemacht. Die Stadt liegt ebenfalls im Landkreis Wittmund zwischen den Städten Carolinensiel/Harlesiel und Esens, wo wir ja auch schon gewesen sind und hat ungefähr 1000 Einwohner. Ich kannte sie schon von einem Ausflug mit meiner Familie und fand schon zum damaligen Zeitpunkt den Hafen mit den Kuttern total toll. Jetzt waren aber deutlich weniger Menschen unterwegs. Von Neuharlingersiel kann man mit einem Schiff nach Spiekeroog fahren, was definitiv auch auf unserer To-Do-Liste für 2021 steht. Zwar war es nicht so sonnig wie das Wochenende davor, aber am Meer finde ich es sowieso immer gut! Zusammen sind wir erst am Hafen entlang spaziert und haben dann, so wie am Hundestrand in Schlillig, viele hübsche Muscheln gefunden. Wie man sehen kann, war Jack genau so begeistert wie wir 😀

Wittmund entdecken

Nachdem meine Mit-FÖJlerin und ich am Hundestrand in Schillig waren, sind wir weiter nach Carolinensiel/Harlesiel gefahren. Der Ort liegt westlich von Schillig im Norden von Niedersachsen und gehört zur Stadt Wittmund, die im gleichnamigen Landkreis liegt. Vom Badeort Harlesiel kann man an dem Fluss Harle und den dort liegenden Segelschiffen vorbei nach Carolinensiel spazieren. Das ist natürlich bei Sonnenschein besonders toll. Sonst wirkte die Stadt durch die geschlossenen Geschäfte recht ausgestorben. Von Harlesiel kann man übrigens auch nach Wangerooge schippern, was wir definitiv auch noch vorhaben.

Aber hier erstmal ein paar Fotos aus dem Ort:

Die nächste Stadt, die wir uns angesehen haben, war Esens, ebenfalls im Landkreis Wittmund liegend. Bensersiel, ein Nordseeheilbad etwas nördlicher, gehört auch zur Kleinstadt. Hier leben ungefähr 7000 Menschen und da das Wappentier ein Bär ist, findet man vor vielen Geschäften angemalte Bären mit dem jeweiligen Firmenlogo. Im Zentrum der Stadt Esens befindet sich die St.Magnus Kirche, welche 1854 eingeweiht wurde.

Es war wirklich ein sehr schöner Tag, an dem wir viel gesehen haben:)

Jetzt aber einen schönen vierten Advent!